Musterhauspark hannover a352

Nach einem Lkw-Unfall ist es auf der Autobahn 352 bei Hannover am Montag zu massiven Verkehrsbehinderungen gekommen. Am frühen Morgen war ein mit einem Bagger beladener Tieflader bei der Durchfahrt gegen den Unterbau einer Brücke geprallt. Das Bauwerk wurde dabei schwer beschädigt. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden zudem ein nachfolgender Lkw sowie vier Autos in Mitleidenschaft gezogen. Nach dem Unfall war die A352 zunächst voll, ab dem Mittag dann noch in Richtung Norden gesperrt. Erst gegen 18 Uhr konnte die wichtige Verbindungsstrecke zwischen der A2 und der A7 wieder freigegeben werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 29-jährigen Fahrer des Tiefladers, der für eine Spedition aus dem Landkreis Hildesheim unterwegs war. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, müssen Berufskraftfahrer grundsätzlich vor Fahrtantritt prüfen, ob das Frachtgut entsprechend gesichert ist. Dabei hätte dem Mann auffallen müssen, dass der Schaufelarm des Baggers, der auf dem Tieflader stand, offenbar nicht vorschriftsmäßig eingefahren worden war. Dadurch war der Bagger während der Fahrt gegen die Brücke geprallt. Laut Polizei brach bei dem Zusammenprall ein Teil der Betonkonstruktion heraus. Danach klaffte auf der Brücke ein großes Loch.

Zwar bestand nach Angaben der Polizei keine Einsturzgefahr, dennoch musste die beschädigte Stelle gesichert werden. Arbeiter der Landesstraßenbaubehörde deckten deshalb das Loch mit einer Platte provisorisch ab. So soll verhindert werden, dass weitere Trümmerteile auf die Fahrbahn fallen. Die Brücke selbst ist momentan zwar nicht befahrbar, soll aber so schnell wie möglich wieder freigegeben und nach Angaben der Landesstraßenbaubehörde in den kommenden Wochen instand gesetzt werden..

This entry was posted in Non classé. Bookmark the permalink.